BEYOND MEANING | Der Blog

Content Marketing. KPI-Absegner oder Beziehungsstifter? Zwei Plädoyers
Content Marketing: Beziehungsstifter Unternehmen brauchen bessere Beziehungen. Zu (potenziellen) Kunden, (zukünftigen) Mitarbeitenden, Dienstleistern, Lieferanten und Drittanbietern. Kein Wunder – schon der kleinste Dorfmarkt funktioniert nicht ohne Beziehungsnetzwerk. Und auf dem ...
Weiterlesen …
der beste Ort für Erlebnisse
Wie kommen Sie statt nur auf der beschreibenden Ebene "tiefer" in die Sprache, so dass das, was Sie sagen, für den (potenziellen) Kunden echt erlebbar wird? Ein Beispiel und ein ...
Weiterlesen …
Auf implizite Wirkung achten (II). Die Kontaktaufnahme
Die Digitalisierung hielt für das professionelle Marketing eine dicke Überraschung bereit: Die Menschen sprechen jetzt mit. Immer, überall, in Echtzeit, zu was und wem sie wollen. Entsprechend wuchsen die Ansprüche ...
Weiterlesen …
Wörter müssen wirken. Sonst kann man sie sich sparen
Die Digitalisierung der Unternehmenskommunikation sollte nicht Hand in Hand gehen mit dem Eintritt in das nächste Werbezeitalter, das um Aufmerksamkeit kämpft. Wie man den Wert der eigenen Sprache im Wettbewerbsgetümmel ...
Weiterlesen …
Wirkungsvoll positionieren. Durch Unterscheidungskraft und Umsetzbarkeit
Strategisch unterscheidbar werden Die Positionierung ist das Mädchen für alles, wenn es darum geht, ein Unternehmen kommunikativ auf Kurs zu bringen und es gegen den Wettbewerb differenzierungsfähig zu machen. Erst ...
Weiterlesen …
Gesprächsstoff. Wie wirkungsvoll ist unser Content?
Gute Inhalte wagen sich in Bereiche vor, die vor allem eines können: Bedürfnisse erfüllen, die es wert sind, weitererzählt zu werden. Hochqualitativer Content ist so einfach gesagt und eingefordert. Doch ...
Weiterlesen …
Wirkungsvoll differenzieren. Oder warum Kommunikationsinstrumente einen Lebenszyklus haben
"Kopiervorlagen" in Strategien? In heutigen Stellenausschreibungen liest man oft unter Ihre Aufgaben: „Sie entwickeln unsere Marketingstrategie weiter und sorgen für eine erfolgreiche Umsetzung.“ Klar, der Erfolg eines Kommunikations- und Marketingkonzepts ...
Weiterlesen …
Sie betreten einen Raum. Hier warten Ihre Wettbewerber und ein Kunde
Menschen nehmen Dinge wahr, indem sie diese von anderen unterscheiden. In der Unternehmenskommunikation unterscheiden wir Marken voneinander vor allem durch ihr Branding, ihr Design, ihre Bildwelten. Das unterscheidet Unternehmen voneinander, ...
Weiterlesen …
Auf implizite Wirkung achten (I). „Werbebanner“
Interaktion heißt im Digitalen: Dem Anderen mindestens eine Wahlmöglichkeit geben. Das Werbebanner kann zeigen, was Unternehmen manchmal an Interaktion durch die Lappen geht ...
Weiterlesen …
Werben & Verlaufen. Semantischer Austauschbarkeit die Stirn bieten
Aufmerksamkeitsprobleme? Marken sind ein spannendes Arbeits- und Forschungsfeld. Jedes Unternehmen will eine starke Marke haben. Faktisch sehen wir aber: Es wird immer schwieriger, eine unverwechselbare Bedeutung für eine Marke aufzubauen ...
Weiterlesen …
Meaningful Interactions. Warum sie harte digitale Währungen sind
Was schützt werbetreibende Unternehmen davor, in der Lautstärke und „jeder-Klick-eine-andere-Welt“ Mentalität ungehört und ungesehen unterzugehen? Der Beitrag soll eine Lanze brechen für echte Interaktionen. Bedeutungsvolle Interaktionen ...
Weiterlesen …
Ein Blick in die Marke. Wo die Unterscheidung zuhause ist
Sie wissen, was Premium bedeutet. Sie wissen, dass BMW für Premium steht. Sie wissen, dass Mercedes für Premium steht. Und trotzdem unterscheiden sich beide Marken gerade in diesem Wort ...
Weiterlesen …
Linguistische Markenführung: Am Tipping Point der Marke
Ran an die Arbeit Wer eine Marke haben will, muss sich an die Arbeit machen Man beauftragt eine Agentur; die entwickeln einen Namen, ein Logo, das Design Ihre MarkeMan formuliert ...
Weiterlesen …
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere